Friedrich-Schiller Universität Jena

Das Institut für Interkulturelle Wirtschaftskommunikation, das 1992 gegründet wurde, wird deutschlandweit und international für seine innovative Didaktik anerkannt, die unterschiedliche pädagogische und mediale Instrumente verbindet, um eine interkulturelle Lernerfahrung zu schaffen.

 

Am Beispiel des „Intercultural Campus“ zeigt das Institut, wie um Ergebnisse und Ideen ein enges Netzwerk von Institutionen und Organisationen entstehen kann. Diese Erfahrung werden für das Projekt SHARMED genutzt.

 

Wer arbeitet an SHARMED in Jena?

Dr. Luisa Conti

Projekt-Leitung

 

Mathilde Berhault

Website und Online-Plattform

Mit Unterstützung von ...

 

Jenny Schuller

PR und Netzwerkpflege

 

Silvia Godano

Zusammenarbeit mit Schulen in Thüringen

 

Natalia Meyer
Financial Supervisor

Follow us on...